Zum Inhalt springen

Tipps und Tricks für einen Besuch in der Therme Erding

Last updated on 27. November 2019

Die Therme Erding ist laut eigenen Angaben die größte Therme der Welt mit über 180.000 m2 und ca. 1,7 Mio. Besuchern im Jahr. Da kann man gerne mal den Überblick verlieren und gerade für Erstbesucher kann das schnell überfordernd sein.

Daher habe ich dir hier ein paar kleine Tipps und Tricks für einen Besuch in der Therme Erding erstellt, die ich dir gerne mit auf den Weg geben möchte.

Zunächst ein paar allgemeine Hinweise:

  • Es gibt 3 Hauptbereiche in der Therme Erding. Das Saunaparadies, die Vitaloase und die Thermenwelt, die wiederum in kleinere Unterbereiche z.B. das Wellenbad oder das Rutschenparadies „Galaxy“ unterteilt ist.

Jeder Themenbereich hat seine eigene Farbe, das hat den Grund da die Bereiche Vitaloase und Saunaparadies extra kosten und dementsprechend durch Drehkreuze von der Thermenwelt getrennt sind. Durch die Farben erkennt man am Drehkreuz schnell in welchen Bereich man gelangen kann. Aber aufgepasst, sobald du durch das Drehkreuz gehst wird dir der Aufpreis für diesen Bereich automatisch aufgebucht. Außer du hast dies schon an der Kasse im Voraus bezahlt.

Du erhältst am Eingang ein Chiparmband, mit dem du überall in der Therme bezahlen kannst, das heißt du benötigst nirgends Bargeld. Dies kann natürlich auch ein Nachteil sein, da man so seine Kosten nicht immer im Blick hat.

  1. Der richtige Besuchszeitraum

Es versteht sich natürlich von selbst, dass ein Besuch außerhalb der Ferien und an einem Werktag deutlich angenehmer ist als ein Tag mitten in den Sommerferien.

Daher empfehle ich dir, wenn möglich deinen Besuchstag auf einen Werktag zu legen. Tendenziell ist wie auch in anderen Freizeitparks der Montag und überraschenderweise der Freitag am geringsten besucht. Dies stellt aber natürlich keine Garantie dar.

Achte aber immer auch auf die Ferien in anderen Bundesländern und dem nahegelegenen Österreich und der Schweiz, da die Therme mittlerweile eine Mehrtagesdestination ist und somit auch für Besucher von weiter weg interessant ist.

Auch solltest du einen Blick in den Eventkalender werfen, denn falls an deinem Besuchstag ein Event stattfindet, ist häufig mit einem höheren Besucheraufkommen zu rechnen. Die meisten Veranstaltungen finden aber an einem Wochenende statt. Natürlich kannst du gerne auch ein solches Event besuchen, wenn du kein Problem mit vielen Menschen hast, denn hier wird natürlich ein deutlicher Mehrwert geboten und das sogar ohne mehr bezahlen zu müssen.

Hast du keine andere Möglichkeit als am Wochenende oder in den Ferien die Therme zu besuchen? Dann empfehle ich dir vor allem die Abendstunden. Ab ca. 18 Uhr verlassen schon viele Familien die Therme und machen sich auf den Heimweg.

Am Wochenende hat die Therme jedoch bis 23 Uhr, die Saunen samstags sogar bis 0 Uhr geöffnet. Immer noch genug Zeit um etwas zu entspannen.

  1. Die Thermenbereiche

Je nach Bereich unterscheiden sich natürlich die Preise, die Thermenwelt bildet den hauptsächlichen Eintrittspreis. Die Vitaloase und das Saunaparadies kannst du gegen Aufpreis dazubuchen.

Dazu auch schon der nächste Tipp. Solltest du kein Sauna-Fan sein, möchtest aber trotzdem einen Bereich, in dem du dich etwas ausruhen möchtest ohne lautes Kindergeschreie außenrum? Dann buche dir für aktuell 7 € Aufpreis die Vitaloase zu deinem Thermeneintritt dazu. Hier haben nämlich nur Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren Zutritt.

Hier gibt es auch einige Textilsaunen, wer also Sauna mag aber nicht gerne nackt ist, der kann hier dennoch schön schwitzen. Hier findet man auch die Vitalquellen mit verschiedenen Mineralstoffen die gut für Haut und Körper sind.

Neu in der Vitaloase sind auch die Sprudel-Terrassen im Aussenbereich.

Die Vitaloase ist, wie schon erwähnt, durch ein Drehkreuz vom restlichen Bereich unterteilt. Aber Vorsicht, das Drehkreuz zum Saunabereich befindet sich direkt daneben und sobald du dieses passierst wird dir automatisch die Gebühr auf dein Armband aufgebucht. Wie du die Bereiche unterscheiden kannst, habe ich dir ja schon erklärt. Also sei ein bisschen aufmerksam beim Betreten der Bereiche.

Der Saunabereich kostet weitere 7 € Aufpreis (gesamt also 14 €)

Hast du den Saunatarif bezahlt musst du dir natürlich keine Gedanken machen, da hier alle Bereiche inklusive sind.

  1. Die Verpflegung

Wenn man etwas aufs Budget achten muss, bringt man am besten seinen Proviant selbst mit. Dies geht natürlich auch in der Therme Erding. Man sollte jedoch darauf achten, dass man keine riesigen Kühlboxen/-taschen mit sich herumschleppt, die andere Gäste evtl. stören könnten. (Update: mittlerweile untersagt die Therme in den AGBs größere Verpflegungen mitzubringen, Snacks sind aber ok. Auch wird dies aktuell nicht kontrolliert.)

Eine kleine Tasche mit Snacks stellt aber kein Problem dar. Das man keine Speisen im Wasser zu sich nimmt versteht sich da natürlich von selbst. Bei den Getränken sieht das ganze anders aus denn in der Therme Erding gibt es auch Poolbars direkt im Wasser.
Und hier kommen wir auch schon zum nächsten Tipp. Natürlich möchte man sich bei einem entspannten Aufenthalt auch mal was gönnen und was läge da näher als genüsslich einen Cocktail oder ein kaltes Bier unter Palmen zu schlürfen. All das ist in der Therme Erding möglich.

Deshalb hier mein Tipp: Es gibt verschiedene Poolbars, einmal die Flamingobar im Außenbereich des großen Thermenbeckens, die Diamond-Bar im Außenbereich am Wellenbad, die Flower Poolbar im großen Thermenbecken, die Waikikibar im Thermengarten und die Vitaloase-Poolbar in der Vitaloase.

Und warum sag ich dir das Ganze? Ganz einfach, die Getränkepreise unterscheiden sich an jeder Bar. So kommt es, dass z.B. das Bier an der Diamondbar im Außenbereich 10 Cent teurer ist als drinnen an der  Flower Poolbar. Genauso verhält es sich auch mit den Cocktails, diese haben ebenfalls unterschiedliche Preise, daher also unbedingt Preise vergleichen. Die Getränke kannst du dann natürlich überall genießen.

Der Preisunterschied klingt jetzt erstmal nicht viel, summiert sich aber auf Dauer. Die Diamondbar im Außenbereich ist natürlich von der Lage her schon attraktiver, gerade auch weil dort die Eventbühne steht. Evtl. lässt sich so der preisliche Unterschied erklären.

Das ganz gilt auch für die Speisen, wobei hier das Angebot überall unterschiedlich ist und somit der Preisvergleich etwas erschwert ist. Generell gibt es aber eine sehr große Auswahl, zu für Freizeiteinrichtungen üblichen Preisen, verhungern wird hier aber keiner.

  1. Freigetränk und kostenlose Beautyanwendungen

Wie bitte, Freigetränk? Ja du hast richtig gehört. Dieser Tipp gilt leider nur für alle Männer (sorry Ladies, irgendwann müssen wir Männer ja auch mal einen Vorteil haben *grins*), denn in der Zirbelstube im Saunaparadies gibt es einen „Mens only – Bieraufguss“ bei dem man ein kostenfreies Erdinger Weißbier alkoholfrei bekommt. Das hier der Andrang natürlich sehr hoch ist brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Dennoch ist es ein guter Tipp um eine kleine Erfrischung gratis zu erhalten.

Aber liebe Damen, auch an euch ist gedacht. Denn überall in der Therme gibt es sogenannte „Gesundheitsbars“ an diesen Bars bekommt man mehrmals täglich kostenlose Peelings und Masken (selbstverständlich auch für die Herren), mit denen man seiner gestressten Haut etwas Gutes tun kann. Auch gibt es eine separate Sauna nur für Frauen, hier könnt ihr also auch ganz in Ruhe entspannen während die Männer sich z.B. am Rutschenturm austoben.

  1. Private Relaxinsel

Hier noch ein kleiner Tipp für alle die das nötige Kleingeld haben. Man kann sich in der Therme Erding verschiedene Relaxinseln und Lounges buchen gegen eine Gebühr ab 25 € für ein kleines Relax-Egg bis hin zum Alm Chalet für 139 € pro Tag ist hier für jeden etwas dabei.

Dort kann man den ganzen Tag in einem separaten Bereich relaxen und muss sich nicht immer erst einen freien Liegestuhl suchen. Dies ist natürlich an vollen Tagen sehr hilfreich aber auch sehr beliebt. Eine Reservierung im Vorfeld über den Onlineshop ist daher empfehlenswert.

Wer es ganz exklusiv mag, kann sich wie schon erwähnt auch ganze Suiten oder im Saunabereich sogar ein ganzes Chalet mieten. Hier ist man dann wirklich völlig für sich. Für den Preis bekommt man allerdings schon gut und gerne eine Hotelübernachtung in einem 4-Sterne-Hotel.

Ob es einem das Wert ist muss natürlich jeder selbst wissen, die Möglichkeit soll jedoch nicht unerwähnt bleiben.

  1. Einfach mal länger bleiben

Und damit kommen wir auch gleich zum nächsten Tipp. Seit einiger Zeit hat die Therme Erding nämlich ihr eigenes Hotel.

Das Hotel Victory* befindet sich direkt am Wellenbad mit eigenem Zugang. Hier hat man direkten Zugang zur Therme und kann so oft man will zwischen Hotel und Therme hin und her wechseln. Das Ganze hat natürlich seinen Preis, eine Kabine kommt hier auf ca. 230 € pro Nacht.

Hier geht’s zum Hotel-Review.

Wer es etwas günstiger mag kann auch seit kurzem das Victory Gästehaus* der Therme nutzen, diese hat jedoch keinen direkten Zugang. Hier beginnen die Preise ab 109 € pro Nacht. Beides jeweils ohne Eintritt.

Aber auch wer etwas günstiger übernachten möchte findet in Erding und Umgebung einige Möglichkeiten um seinen Aufenthalt zu verlängern.

  1. Angebote und Specials

Zum Schluss gilt natürlich wie auch in so vielen anderen Parks und Freizeitbädern, schau öfter mal auf der Webseite nach Angeboten oder melde dich für den Newsletter an. Hier erfährst Du dann immer als Erster wenn es Sparmöglichkeiten gibt.

Und nun wünsche ich dir einen erholsamen Tag in der größten Therme der Welt.

Warst du schon einmal in der Therme Erding und hast noch weitere Tipps? Gerne kannst du mir schreiben oder einen Kommentar hier lassen.

Folge mir auf:
error

2 Kommentare

  1. […] vor den eigentlichen Öffnungszeiten der Therme das Wellenbad exklusiv nutzen, dies ist definitiv ein Vorteil. Auch da man anschließend schon in der Therme ist kann man einige Bereich schon nutzen, während […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
Telegram