Zum Inhalt springen

Tipps wie du beim Eintrittspreis sparen kannst

Last updated on 13. Dezember 2019

Heute gebe ich dir Tipps, wie du beim Eintrittspreis für Freizeitparks sparen kannst.

Jeder kennt es, beim Besuch eines Freizeitparks führt der erste Weg zunächst an die Kasse, schließlich benötigt man ein Ticket.

Doch warum sollte man den vollen Eintrittspreis bezahlen, wenn das Ganze auch günstiger geht?

Hier sind meine Tipps:

  1. Onlinetickets kaufen

Viele Freizeitparks bieten mittlerweile die Möglichkeit, auf deren Homepage (die Links dazu findest du im Menüpunkt Ressourcen) Onlinetickets zu kaufen. Hier kannst du häufig einiges sparen.

Noch günstiger wird es bei manchen Parks z.b. dem Heide Park, wenn du deinen exakten Besuchstag schon weißt und dir ein datiertes Ticket kaufst. Diesen Preisvorteil bezahlst du allerdings mit eingeschränkter Flexibilität, da möglicherweise an diesem Tag schlechtes Wetter sein kann. Wenn du allerdings sowieso planst an diesem Tag zu fahren lohnt es sich trotzdem. Der Heide Park bietet zudem auch eine Schlecht-Wetter-Garantie, solltest du ein datiertes Ticket haben und es an deinem Besuchstag länger als eine Std. regnen.

  1. Einkaufen im Supermarkt

Du fragst dich jetzt, was ein Supermarktbesuch mit Freizeitparks zu tun hat. So einiges! Es gibt nämlich häufiger Aktionen bei denen man eine Aktionspackung eines bestimmten Produktes kauft und sich darauf ein Coupon für einen Freizeitpark befindet.

Häufig findest du solche 2-für-1 Aktionen bei denen du 2 Eintritte zum Preis von einem bekommst und somit 50 % sparst. Dieses findest du oft für Parks der Merlin Entertainments Gruppe.

Bei anderen Aktionen musst du Online einen Code eingeben und erhältst dann einen Rabattgutschein.

Gerade wenn du sowieso vor hattest dir den Artikel zu kaufen lohnt es sich den Coupon zuhause aufzubewahren und beim nächsten Parkbesuch einzusetzen aber auch andernfalls bezahlst du häufig gerade mal 1 oder 2 Euro und kannst sogar noch neue Produkte testen.

 

Beispiel für eine Aktionspackung (hier Wasa):

IMG_4249.jpg

  1. Jahreskarten

Es versteht sich ja von selbst, dass man mit einer Jahreskarte nur einmal eine Gebühr bezahlt und dann so oft man möchte den Park besuchen kann.

Aber es geht noch besser, viele Parks haben untereinander Kooperationen. Das heißt besitzt du eine Jahreskarte des einen Parks, kannst du den anderen Park häufig einmalig gratis oder zumindest vergünstigt besuchen.

Hier ein paar Beispiele:

-Merlin Jahreskarte: Als Erstes landen wir erneut bei der Merlin Entertainments Gruppe. Mit deren Jahreskarte kannst du ganze 21 Attraktionen in ganz Europa (u.a. Heide Park, Legoland, alle Sealife-Center uvm.) so oft du willst besuchen, ohne weitere Extrakosten.

– Holiday Park Jahreskarte: Hier erhältst du freien Eintritt in allen Parks der Plopsa-Gruppe. Darüber hinaus sparst du bei vielen Parks bis zu 50 %. Bei einem Jahrespreis von knapp 60 € kann sich das sehr schnell lohnen.

Auf der Homepage findest du sogar einen Vergleichsrechner, der dir die Vorteile gegenüber dem Einzelkauf ausrechnet.

– Jahreskarte Tripsdrill: Auch bei der Karte von Tripsdrill erhältst du bei vielen Partner vergünstigte oder sogar Gratiseintritte.

uvm.

Wie du siehst, kann es sich durchaus lohnen eine Jahreskarte zu kaufen auch wenn man den Park vielleicht gar nicht so oft besucht. Planst du verschiedene Parks in einem Jahr (oder viell. auch in einer Tour) zu besuchen, vergleiche unbedingt die verschiedenen Karten und schau ob sich das für dich lohnen kann.

Welche weiteren Vorteile Jahreskarten haben erfährst du in einem gesonderten Artikel.

  1. Vergünstigungen vom Arbeitgeber

Du kannst auch mal bei deinem Arbeitgeber nachfragen, oftmals verteilen Parks Rabattkarten an Firmen in der Region oder es gibt ein Onlineportal bei dem du günstigere Karten kaufen kannst.

Die bekannteste Seite ist hier Corporate Benefits. Vielleicht bietet ja auch dein Arbeitgeber das an.

Häufig bieten z.B. auch Stromanbieter, Gewerkschaften, ADAC usw. solche Vorteile. Frage am besten einfach mal dort nach.

Die genauen Konditionen darf ich hier leider nicht weitergeben.

  1. Hotelübernachtungen

Häufig gibt es Angebote, bei denen der Eintrittspreis bereits in der Übernachtung mit dabei ist. Sollte dies nicht der Fall sein, so gibt es dennoch häufig die Möglichkeit im Zuge der Buchung auch die Eintrittskarten vergünstigt zu kaufen. So kann sich durchaus auch eine Übernachtung in einem parkeigenen Hotel lohnen.

Welche weiteren Vorteile ein Freizeitparkhotel hat erfahrt ihr im Artikel „Vorteile parkeigener Hotels“, der in kürze erscheinen wird.

  1. Dealseiten im Internet

Schau auch öfter mal auf sogenannten Dealseiten wie z.B. Groupon. Hier kannst du auch häufig Gutscheine zu reduzierten Preisen kaufen. Achte dabei allerdings immer auf den Einlösezeitraum.

Fazit:

Es gibt sehr viele Möglichkeiten um am Eintrittspreis zu sparen, daher kann ich nur jedem empfehlen vor einem Freizeitparkbesuch die genannten Möglichkeiten durchzugehen. Dadurch ist dann auch mal das ein oder andere Extra während des Besuchs möglich.

Dieser Vergleich kostet dich meist keine 5 Min. und man spart häufig zwischen 20 – 50 %.

Zahlst du immer den vollen Preis oder hast du schon einmal Sparmöglichkeiten genutzt. Lass mir gerne einen Kommentar da.

Folge mir auf:

3 Kommentare

  1. […] Dazu gab es vom Phantasialand die „Einmal zahlen – zweimal Spaß“-Aktion. Somit erhielten wir zusätzlich zum Rabatt noch den zweiten Tag gratis. Hier sieht man wieder das es sich lohnt, Aktionen und Vergünstigungen zu nutzen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
Facebook
Facebook
Instagram
Telegram